Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

 

Impfungen (STIKO)

Impfungen gehören zu den wirksamsten und wichtigsten präventiven Maßnahmen im Bereich der Medizin. Moderne Impfstoffe sind gut verträglich. Unmittelbares Ziel der Impfung ist es, den Geimpften vor einer Krankheit zu schützen. Bei Erreichen hoher Impfzahlen ist es möglich, einzelne Krankheitserreger erst regional und schließlich weltweit ( wie bei den Pocken erstmals realisiert ) auszurotten.

Neben der eigentlichen Impfung umfasst die Impfleistung des Arztes: Feststellen der aktuellen Befindlichkeit und Erhebung der speziellen Anamnese, Information über Nutzen und mögliche Impfreaktion, Aufklärung über anschl. Verhalten und Schutzwirkung der Impfung (einschl. Auffrischimpfungen) sowie Dokumentation der Impfung in Kartei und Impfausweis.

In Deutschland werden für Erwachsene derzeit folgende Impfungen durch die Ständige Impfkommission (STIKO) empfohlen:

FSME für Zeckenexponierte in FSME-Risikogebieten (u.a. ganz Baden-Württemberg)

Hepatitis B und A (infektiöse Gelbsucht) für Personen bis 18 Jahre und für besonders infektionsgefährdete und chronisch kranke Personen

HPV Impfung für Mädchen von 12-17 Jahren und im Einzelfall auch danach noch

Influenza (Virusgrippe) für Personen > 59 Jahre und für besonders infektionsgefährdete und chronisch kranke Personen generell - insbes.auch Schwangere (aktuelle jährliche Impfung)

Masern, Mumps und Röteln für alle ungeimpfte, Personen mit unklarem Impfschutz nach 1970 geboren sowie Frauen mit Kinderwunsch und unvollständigem Impfschutz

Meningokokken (bakterielle Hirnhautentzündung) ab dem vollendeten 12.Lebensmonat (z.B. MenC) ab 5 Jahren als Nachholimpfung (PS-Impfstoff)

Pneumokokken (Erreger einer Lungenentzündung) mit PS-Impfstoff für alle über 59 Jahre einmalig und für chronisch Kranke ggf. als Auffrischimpfung

Polio (Kinderlähmung) generell für alle (Auffrischung bis zum Erreichen von 4 Impfungen) und ggf. als Nachholimpfung bei Reisen

Tetanus, Diphtherie und/oder Keuchhusten generell für alle (Auffrischung alle 10 Jahre)

Windpocken ungeimpfte 5- bis 17-jährige ohne Windpockenvorgeschichte sowie empfängliche Personen u.a. mit schwerer Neurodermitis und Frauen mit Kinderwunsch

Öffentlich empfohlene Schutzimpfungen werden von den gesetzlichen Kassen bezahlt.

Daneben gibt es eine Reihe von Impfungen, die bei Auslandsreisen notwendig sind. Gerne beraten wir Sie im Rahmen unserer Reisemedizinischen Beratung.